der alt-text

OP 2020

Die Themenstellung beinhaltete, die Prozesse und Abläufe im Krankenhaus in Hinblick auf die Instrumente, die für eine Operation benötigt werden, zu erfassen und zu analysieren.
Aus den Ergebnissen der Recherche sollten sich mögliche Prozessoptimierungen im Kreislauf der Instrumente ergeben. Die Prozess- oder Produktoptimierung sollte in Hinblick auf das Jahr 2020 gestaltet werden, eine Umsetzung in naher Zukunft sollte also denkbar sein. Wir wollten die Möglichkeit schaffen, deutlich kleinere Instrumentenverpackungen zu gestalten. Das große Grundsieb sollte dadurch in mehere kleine Verpackungen aufgeteilt werden. Es entsteht eine Hybridlösung zwischen Weichverpackung und Container.

Durch die Aufteilung in kleinere Verpackungen werden sowohl die insgesamt im OP-Trakt vorhandenen Instrumente reduziert und damit auch die Anschaffungskosten, als auch die ungenutzen Instrumente, die dennoch sterilisiert werden müssen. Wird ein weiteres Instrument während der OP benötigt, kann ein kleiner Behälter nachgeholt werden und die Zahl der ungenutzten aber geöffneten Instrumente sinkt. Die Aufteilung in kleinere Behälter, welche gleich wie die bisherigen Aluminiumcontainer funktionieren, ist aus Kostengründen nicht sinnvoll.

Projektpartner: Matthias Karg.