Zusammenhänge und Auswirkungen von Details innerhalb eines Produktsystems

Die Arbeit setzt sich mit der Verbindung von Produkten auseinander, die analoge und digitale Komponenten beinhalten. Die Erkenntnisse aus den Untersuchungen von Details wurden exemplarisch in ein Musiksystem überführt.

einklang

einklang2

 

 

Produkte mit digitalen und analogen Komponenten werden häufig getrennt voneinander gestaltet. Eine Mensch-Maschine-Interaktion erfolgt dabei meistens durch das Sehen, taktile Fühlen und Hören. Um das Verständnis des Nutzers zum Produkt zu steigern, kann eine Verbindung unterschiedlicher Details hergestellt werden. Die in der Arbeit gewonnenen Kenntnisse wurden in ein Musiksystem überführt. „Einklang“ ist ein Musiksystem mit einem zentralen, tragbaren Interaktionselement. Hierauf ist die persönliche Musik des Nutzers gespeichert. Durch einfaches Auflegen kann diese an unterschiedlichen Endgeräten abgespielt werden. Über das Interaktionselement wird die Musik gesteuert und zugleich multimodal neu erlebt. Zwei Interaktionselemente zusammen ermöglichen ein gemeinsames Musikerlebnis. Das System ermittelt aus den Genres der jeweiligen Nutzer eine Schnittmenge und erstellt damit eine neue Wiedergabeliste. Haptische, akustische und visuelle Details bauen eine Verbindung zwischen digitalen und analogen Komponenten auf. Dadurch wird das Verständnis dem Produktsystem gegenüber erhöht und das Nutzererlebnis gesteigert.

 

Das Video zeigt die Nutzung des Musiksystems „Einklang“.

 

 

 

einklang3

einklang4

Projektpartner: Feyyaz Cakir, Kevin Schulz.